Halloween von Rovaris

ist gerade noch rechtzeitig fertig geworden. Leider weiß ich noch nicht, wie ich es weiter verarbeiten werde, denn ..... eigentlich hab ich mit Halloween nix am Hut. Aber schön ist es trotzdem geworden.

JoJo-Produktion


132 JoJos habe ich in den letzten 3 Tagen produziert. Sie werden zur Verzierung meines Quilts von Marie Suarez gebraucht. Teils habe ich sie nach meinem Tutorial, aber auch in der herkömmlichen Methode mit der Schablone gemacht.

Das Schönste ist aber, dass ich nicht alle verwenden werde und somit ein paar übrig behalte für andere Projekte.

Testtasche aus Bekleidungsstoff

Auf dem Frankfurter Stoffmarkt habe ich einen Bekleidungsstoff gefunden, der mich sofort faszinierte. Den musste ich haben und zwar in allen drei Farben (Schwarz/schwarz, rosa/schwarz und apfelgrün/schwarz).

Irgendwie schwebte mir eine Tasche vor, die ihr jetzt als Test hier sehen könnt. Test deshalb, weil ich Kunstleder verarbeitet habe und als Henkel einen Wickelgürtel Not macht erfinderisch

Nun brauche ich noch schönes nähbares echtes Leder und dann werde ich mir eine richtig schöne Schultertasche nähen.

Tutorial - JOJO (3 cm) ohne Clover-Schablone-



Ich habe die Ehre, Euch mein 1. Tutorial zu zeigen. Gesehen habe ich es in einem japanischen Buch, doch Mangels der Sprache und der Schablone habe ich es einfach mal ausprobiert und für gut empfunden.

Aus diesem Grund habe ich mich getraut ein Tutorial zu erstellen, damit ihr evtl. auch so wunderschöne Jojos herstellen könnt. Auch wenn es ein wenig mehr Arbeit ist als mit den Schablonen, finde ich die Jojos wesentlich schöner und gleichmäßiger.
 
Man nehme einen Stoffstreifen 10,5 x 4 cm

sowie Nadel und Faden (ich habe hier schwarz gewählt, damit es besser zu sehen ist).

Beide Schmalseiten aufeinander legen und knappkantig nähen.


Zur Festigung der Naht habe ich auch noch mal zurück genäht. Am Ende dann einmal vernähen, Faden aber nicht abschneiden.

Nun legen wir die eine Rundseites so ca. ¼“ um,

die Gegenseite natürlich auch und festigen die Kanten mit fem Fingernagel *g*

So muss es jetzt aussehen. Die umgelegten Seiten zeigen noch! nach außen.

Nun gibt es ein wenig Fummelei. Beide Kantenseiten werden nun aufeinander gelegt und liegen nun innen.

Als nächstes, wenn alles schön aufeinander liegt, wird knappkantig am oberen Rand entlang genäht (Der Faden war ja vorher nicht abgeschnitten und wird auch nach Beendigung dieser Runde nicht! abgeschnitten.)

Das Halten ist ein wenig schwierig, aber das schafft ihr schon *g*

So muss es dann aussehen; ich hab es schon ein wenig zusammengezogen.

Nun einfach am noch anhängenden Faden ziehen und heraus kommt ein wirklich schönes und gleichmäßiges JoJo. Ein klein wenig Übung braucht es schon, aber nach 5, 6 oder … werdet ihr begeistert sein.

Ich werde demnächst beim fernsehen JoJos herstellen.

Hoffentlich gefällt Euch mein erstes Tutorial.

Explosion de fleurs - 2. Runde - Marie Suarez

Die letzten Tage hat mein Kopf geraucht, weil ich so gar nicht wußte, wie ich diese wunderschönen Stickereien weiter verarbeiten wollte/sollte. Mit einem wiederholten Blick in das Magic Patch Magazin von Marie Suarez kam mir dann die Idee, nach der ich so lange suchte. Und das Ergebnis könnt ihr Euch jetzt anschauen.

Runde 3 kommt dann in den nächsten Tagen :-)

Sch****, sehe gerade, dass ich die untere Reihe falsch angenäht habe. Das kommt davon, wenn man müde ist und einfach nicht aufhören kann zu nähen :-(

Marie Suarez-Stickereien fertig

3 Wochen intensives Sticken haben sich gelohnt. Alle 16 Blöcke aus dem MagicPatch-Sonderheft von Marie Suarez sind fertig. Anders sind sie als bei Marie und mit Sicherheit werden sie auch anders eingepatcht, das ist jetzt schon sicher, denn es ist mir nicht gelungen, den gleichen Stoff zu bekommen.

Award .. ausnahmsweise .... ich freu mich

Von Petra http://petrasnadelspielereien.blogspot.de/ habe ich einen Award bekommen.


Ich freue mich sehr darüber, auch wenn ich nicht wirklich auf diese Awards aus bin. Aber ich mache dieses Mal eine Ausnahme, weil ich mich doch sehr darüber gefreut habe und Petra sehr mag. Wenn wir uns ab und an mal auf Messen treffen, ist unsere Wiedersehendfreude immer sehr herzlich.

Neue Bloggerinnen in der Bloggerwelt willkommen zu heißen und etwas bekannter zu machen, das ist der Sinn eines solchen Awards.

Ich gebe diesen Award sehr gerne weiter an ....

Erika http://erika-meinscrapblog.blogspot.de/2012/10/herbstlich.html

Melly http://damaxtvollelottewasmit.blogspot.de/

Elke http://textilespielereien.blogspot.de/

Siggi http://siggis-patch-und-teckel.blogspot.de/2012/09/selbst-ist-die-frau.html

Veronika http://patchworkundvintage.blogspot.de/2012/09/sticheleien-michelstadt.html

weil ......:
Jeder dieser Blogs ist auf seine Art einzigartig: 
Hingabe zu unserem Hobby, Kreativität ohne Grenzen, interessante Berichte über Tagesausflüge oder Urlaube, unterhaltsame Kindergeschichten (bei mir ist es schon so lange her und doch weis ich, von was da geschrieben wird *g*). Diese Aufzählung könnte ich unendlich weiter ausführen, doch was haltet ihr davon, wenn ihr selbst mal nachschaut.
Und hier noch die Regeln:

1. Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben, ist also noch in den Kinderschuhen 
2. Man muss über den Award auf seinem Blog berichten. 
3. Den Blog des Nominators musst du auf deinem Blog verlinken, damit auch dieser Blog wächst.
4. Gebe den Award an 5 Blogger weiter und berichte ihnen von der Nominierung.
5. Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog.